Countdown

Bild geklaut von http://www.100placestovisit.com

(thomas) Die letzten Wochen der Vorbereitung

… haben angefangen. Langsam werden wir nervös. So gerne wir auf diese lange Reise gehen, so bewußt wird uns unser Abenteuer. Fast täglich ist irgendwas dazu gekommen, was wir noch (vermeintlich) brauchen: Zehenschuhe, Kabel/Stecker, Medizin, Zipper-Plastiktüten (8 Liter), Fleece, kurze Hosen, warmer Pullover… Und es kommen immer mehr Fragen:

sind die Wanderschuhe zu klein, wenn die Füße am Nachmittag dicker werden? Geldgürtel oder Brustbeutel? Wieviel Bargeld überhaupt, reichen 3 Paar Unterhosen oder sollen 7 Paar mit (ich habe mich für 7 entschieden – zu viel?)? Na ja, schon interessant, dass ich diese Reise doch so anders angehe, als die letzte 2009, wo ich immerhin 2 Jahre unterwegs war. 

Heute die letzte Impfung (Gelbfieber für Erika, ich brauche keine mehr, weil, wie wir heute erfahren haben, Gelbfieber nun als lebenslange Impfung gilt). Die Wanderschuhe waren zwischendurch beim Schuster zum Weiten, sie waren wirklich etwas knapp, aber ansonsten saugut (Merell Moab GTX). Die Rucksäcke stehen seit einer Woche halb gepackt im Schlafzimmer und sorgen für massives Chaos gerade in der Nacht. Aber heute, ganz sicher morgen wird zu Ende gepackt, damit wir wissen, wie das Gewicht ausgeht. Ich bin guter Dinge, dass wir hinkommen mit unseren 12 Kilo. Eher wird es knapp mit dem Platz, aber die Ziploc-Tüten sind eine riesige Hilfe beim  Verstauen.

Weiterflug-Tickets, ein wichtiges Thema. Weiterflug-Tickets müssen bei der Einreise in ein Land vorgewiesen werden. Fluggesellschaften sind dafür verantwortlich, dass der Fluggast das Land auch wieder verlässt, sonst sind sie dafür haftbar. Von daher wird mehr oder weniger genau nach diesem Ticket gefragt. Da wir aber nicht wissen, wann genau wir wieder aus einem Land verschwinden werden (gerade, wenn wir über Land in verschiedene Länder fahren), haben wir beim Check-In ein Problem. Sollen wir also einen (billigen) Flug raus aus dem Land kaufen und diesen verfallen lassen (kann teuer werden) oder uns schon bei der Einreise festlegen (sehr unflexibel) oder tun wir einfach so, als hätten wir ein korrektes Ticket (trickreich und kann in die Hose gehen). Ich habe mich zu letzterem entschieden, wir machen sogenannte Fake-Tickets. Ist nicht ganz sauber, aber sollte klappen. Das Prinzip ist einfach: man nehme ein vorhandenes Ticket im PDF-Format, bearbeite dies mit entsprechender Software (Wondershare PDF oder Adobe Acrobat) und zaubert sich ein Ticket mit korrekten Flügen (die muss es wirklich geben!) zum Vorzeigen am Check-In Schalter. Ich bin mit dieser Methode vor ein paar Jahren gut zurecht gekommen und hatte damals noch nicht einmal die technischen Möglichkeiten von heute. Ich bin gespannt, Erika ist ja eher die ehrliche haut, sie wird diesen Fake nicht am Schalter vorzeigen können, das dürfte schief gehen. Ich bin da etwas abgebrühter. Glaube ich. 🙂

Das bringt mich zum Punkt Software und Hardware. Meine Güte, bin ich verwöhnt! Ganz ehrlich, ich habe es probiert, wirklich, mein Wille war da. Und meine Überzeugung auch. Es geht auch ohne Macbook und es geht auch ohne iPhone. Wer mich kennt, weiß, ich habe es probiert. Wer mich kennt weiß, ich habe verloren und mir doch ein kleines, geniales Macbook Air und letztendlich doch wieder ein iPhone geholt. Bin ich damit glücklicher? Wirklich? Ja.

Also, was haben wir dabei? 2 Handys (Galaxy S4 Mini, iPhone), 1 Macbook Air 11“, 2 iPad Mini, 1 Kindle Paperwhite, 1 Olympus Stylus XZ-2, 1 Wifi-Festplatte Intenso Memory2Go, 1 iPod mit 160 GB für Musik (war schon auf der Reise 2009 dabei und ist zuverlässig ohne Ende). Worüber man diskutieren kann, ist das Kindle, wenn wir doch die beiden iPads haben. Aber das Kindle haben wir uns schon vor einem Jahr extra für diesen Zweck geholt, zum Lesen einfach unschlagbar und Erika ist im Urlaub eine Leseratte. Zuhause eher eine Pinterest- und Spieleratte. 

2 Comments

  1. Hallo ihr zwei suessen,wir wünschen euch vor allem eine gesunde reise und ganz viel freude. Es war wie immer sooooooo schoen mit euch bei tante marliese und onkel günther. Passt gut auf euch auf! Ich drueck euch gaaaaaannnz arg, deine und eure knutschsiene mit joernimutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.