Na also…. Bericht aus Sri Lanka

(thomas) Der erste Teil unserer Reise nähert sich langsam dem Ende, heute ist der letzte Tag in einem etwas besseren Hotel als sonst. Dennoch sind Erika und ich eher geneigt, die einfacheren, aber persönlicheren Unterkünfte zu wählen. Dieses hier wurde uns von Chandra, unserem Reiseguide vorab gebucht. Nicht schlecht, aber zu viele junge Leute, die sich von 21 Uhr bis morgens um 6 die Nächte mit der hauseigenen Technobar um die Ohren hauen. Nicht unbedingt unser Ding.

Die grüne Insel Sri Lanka – neben Irland die wahrscheinlich grünste Insel, die wir bisher gesehen haben. Asien hat ja eher den Geschmack, dass es mitunter ausgetrocknet ist, kein Wunder bei dieser Bruthitze. Aber nun ist die Regenzeit hier fast vorbei, nur Nachts wird es mitunter nochmal heftig nass.
Wir haben viel gesehen, Chandra hat uns neben den Unbedingt-Anschauen-Zielen auch ein paar kleine, wenig besuchte Perlen herausgesucht. Mit ihm als Guide haben wir es wirklich gut erwischt. Er macht das nun seit 40 Jahren und hat überall seine Bekannten, sie tauschen sich untereinander aus und geben so immer sehr aktuelle Infos weiter. Bis auf eine Unterkunft in den Bergen auf 2500 Meter Höhe, waren unsere Unterkünfte akzeptabel bis gut. Dort oben allerdings war es für uns kein Vergnügen, da ist dann auch Chandras Zeitplan ein wenig zu optimistisch gewesen, weil wir erst Abends ankamen und direkt am nächsten Morgen weiter fuhren. Jedenfalls war es sau kalt und wir waren ganz froh, dass wir uns nicht weiter dort aufhielten – wobei, die Gegend war toll, ohne Frage.

Highlights waren sicher die Foto-Safaris in den beiden Nationalparks. Einmal ganz nah an wilden Elefanten dran, mitunter fast etwas zu nah, da wurde eine der Kühe schon etwas sauer und hat mal kurz gezeigt, wer den längeren Rüssel hat. Na gut, da wollen wir uns nicht streiten. Weil wir so frech waren, hat sich kurze Zeit später unser Fahrer in einem Schlammloch festgefahren – grossartig. Die Dämmerung kommt und du steckst fest. Nach etwa 30 Minuten durften wir mit Hilfe dann weiter fahren – inklusive verschlammten Klamotten…
Die 2. Safari hat uns vor allem wegen der fantastischen Natur beeindruckt. Die Felsformationen auf Sri Lanka sind einzigartig und wir konnten uns wirklich nicht satt sehen.
Tempel dürfen wir nicht unerwähnt lassen, solche, die vor 2500 Jahren in den Fels gehauen wurden oder auch solche, die als Relief aus einer Granitfelswand herausgearbeitet wurden. Allesamt vollkommen verblüffende Monumente, die uns nicht nur wegen der schieren Grösse, sondern auch wegen der perfekten Arbeit baff gemacht haben.
Chandra kann uns auch viel zu seiner Lehre, bzw. zur Lehre Buddhas erzählen. Er tut dies sehr genau und manchmal wiederholt er die Dinge zwei-, dreimal um sicher zu sein, dass wir alles verstanden haben. Lankanesen sind da, glaube ich, sehr genau. Alles in allem eine wunderbare Reise bisher, lohnenswert, noch einmal zu kommen, um ein wenig näher an die Menschen zu kommen, von denen wir zwar viel gesehen, aber wenig mitbekommen haben. Man kann nicht alles haben.

Unsere Fotogalerie ist nur ein kleiner Einblick, mehr wird kommen, aber es sind einfach zu viele Fotos und die Zeit reicht nicht, um alles perfekt in Szene zu setzen. Viel Spass dennoch, Fortsetzungen folgen.

Die Bilder sind versehentlich in falscher Reihenfolge geordnet, daher bitte das erste Bild anklicken und immer den Weiter-Pfeil nach LINKS drücken. Und wenn man einmal den störenden Untertitel weg-x-t, bleibt der auch wirklich weg. Nervig, sowas.

14 Comments

  1. Wau……Die Fotos sind echt genial und man sieht ihr fühlt euch recht wohl…..genießt die eindrücke, denn die Zeit vergeht im Flug…..lg…Gabi u. Joe

    • Danke ihr 2, Euch auch eine wundervolle Zeit in Thailand! Vielleicht trifft es sich ja, dass wir uns sehen, immer schön Kontakt halten. Liebe Grüße mit Meeresrauschen.

  2. Das sind tolle Fotos, macht richtig Lust auf mehr …. Freu mi scho! Gabi hat recht, ihr seid schon ganz schön relaxed …
    Bis bald Christine

  3. Liebe Erika, lieber Thomas,
    vielen Dank , dass wir bei eurer Reise dabei sein dürfen. Wenngleich es nur Fotomässig ist
    Die Fotos sind wirklich sehr einladend, da könnt ihr uns dann viel erzählen. An Thomas ist ein Buchschreiber verloren gegangen. Man möchte immerfort weiter lesen. Man merkt auch Erika an,dass sie immer mehr aufblüht und gelöster wirkt. Das freut mich sehr.
    Genießt jeden Tag. Wir umarmen euch und freuen uns schon auf den nächsten Bericht.
    Alles Liebe aus dem kalten Ländle Renate und Helmut.

  4. Hallo ihr Zwei!
    Gute schaut ihr aus 😉 Sehr eindrucksvolle Fotos, DANKE!
    Wir haben heute versucht, Christine’s Nervosität mit einem gemeinsamen Brunch zu vertreiben… Gestärkt ist sie auf jeden Fall 😉
    Gute Zeit!!! Freuen uns schon auf eure nächsten Eindrücke und Stories!

    • Christine ist nervös? Können wir uns gar nicht erklären… Im Ernst, alles halb so wild. Bis auf Schlangen, Skorpione, wilde Elefanten und Backpacker ist alles absehbar. Richtig spannend wird es erst, wenn wir nachts ohne Hotel da stehen, dann fängt der Urlaub richtig an.
      Zum Glück ist sie jetzt schon unterwegs, dann liest sie das nicht mehr

  5. Hallo ihr Zwei,
    vielen Dank für die wunderschönen Bilder. Wie ich sehe geht es Euch trotz dem Besuch bei einer Ärztin sehr gut. Ihr seht gut erholt aus.
    Inzwischen ist Christine auf dem Weg nach Doha, ich habe auch ihren Bericht gelesen und glaube ihr gerne dass sie sich richtig freut.
    Ich wünsche Euch viele wunderschöne Eindrücke und alles Gute für die Weiterreise.
    Ich dank, dass ich auf diesem Weg an Eurer Reise teil haben kann.
    Liebe Grüße Herta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.